10 kleine Tipps für die ersten Tricks

Aktualisiert: Mai 28

Wie Du Deiner Katze „Sitz“, „Platz“ oder sonstige Befehle beibringst:


  1. Wähle einen ersten, möglichst einfach Trick. Wähle am besten ein Verhalten, welches deine Katze auch von alleine zeigt. Bei Jingle war es „Sitz“, da sich Jingle, wenn er etwas von mir möchte, vor mich setzt und versucht mich zu hypnotisieren ;) Da sich Baby immer vor mich hingelegt hat, war ihr erstes Kommando „Platz“

  2. Wähle ein – für Katzen – klares und eindeutiges Kommando, das du sonst nicht verwendest. Benutze konsequent immer dasselbe Kommando. Sonst versteht dich deine Katze nicht.

  3. Wie bei uns Menschen kann es für deine Katze hilfreich sein, wenn du mehrere Kanäle als Kommando verwendest. Ich habe das Wort „Sitz“ gleichzeitig mit einem erhobenen Zeigefinger benutzt. Für Jingle war dies eine doppelte Hilfe. Mittlerweile reicht es sogar aus ohne ein Wort nur den Zeigefinger zu erheben und er weiß, was gemeint ist :)

  4. Wähle eine Belohnung. Den Tigern macht es am meisten Spaß, wenn sie mit einem besonderen Leckerlie belohnt werden. Bei uns war es ganz einfach Trockenfutter, da es sonst nur Nassfutter gibt.

  5. Timing ist alles! SOFORT, wenn deine Katze das gewünschte Verhalten zeigt, z.B. „Sitz“, müssen das Kommando (und Geste) und die Belohnung kommen. Nur so kann die Katze das Kommando mit dem Leckerlie und dem gewünschten Verhalten verbinden. Wenn dein Einsatz zu spät kommt, hat die Katze keine Chance zu verstehen, was du von ihr möchtest.

  6. Übe mit deinem Tiger nicht zu lange, denn sonst wird ganz schnell Lust zu Frust! Ich habe mit Jingle zu Beginn maximal 5 Minuten und ganz gemütlich in aller Ruhe geübt. Auch später habe ich nicht länger als 10 Minuten geübt. Das ist sein optimales Zeitfenster.

  7. Übe am Besten jeden Tag. Wie bei uns Menschen wird das Gelernte dann am schnellsten behalten.

  8. Verlange von deiner Katze nicht zu viel. Auch Teilschritte in die Richtung müssen belohnt werden, damit der Weg deutlich wird. Wenn z.B. Platz noch nicht gleich funktioniert, wird erst einmal sitzen belohnt.

  9. Bleibe ruhig und geduldig, auch wenn es einmal länger dauert, bis die Kommunikation klappt.

  10. Nach getaner „Arbeit“ nicht die ausgiebige Kuschelei oder das entspannende Spiel mit deinem Tiger vergessen. Auch das schweißt zusammen und tut einfach gut, um wieder locker zu werden.


Hier seht ihr Baby im Jahr 2017 beim Üben ihres 1. Tricks :)


Welchen Trick übt ihr mit eurem Tiger?

Wir sind sehr gepannt :)


Eure Sophia



pawsonwood – handmade wooden furniture for you

Du hast Fragen oder möchtest Kontakt mit uns oder unseren Geschäftsführer-Tigern Baby und Jingle aufnehmen? Wir freuen uns auf Deine Fragen oder Anmerkungen unter info@pawsonwood.de | www.pawsonwood.de


#pawsonwood #katzenkratzbaumdrama #traum

40 Ansichten

PAWSONWOOD

pawsonwood bietet eine echte Alternative für Katzenbesitzer, die keinen Platz für einen Katzen-Kratzbaum haben oder denen klassische Katzenkratzmöbel und Katzenhäuser optisch nicht gefallen. Unsere Katze-Mensch-Regale sind individualisierbar, nachhaltig, langlebig, hygienisch und auf Wunsch farbenfroh. Das Beste – sie bieten Raum für Deko und Katzenbedürfnisse.

Langweiliges Wohnen ist mit uns Geschichte!

  • pawsonwood Instagram

SHOP

SERVICE & SICHERHEIT

✓ Schnelle Lieferzeiten

✓ Kostenlose Lieferung ab 39€
✓ Käuferschutz
✓ Datenschutz
✓ Sichere Zahlung 

KONTAKT

info@pawsonwood.de


+49 (0) 151 41 43 57 35

Service-Telefonzeiten:

Mo.-Sa. 09 – 19Uhr

Außerhalb unserer Service-Telefonzeiten nutze gerne unser

Kontaktformular